Die Regeln haben sich im Laufe der Jahre im Rollstuhlhockey sehr stark verändert. Mit den Bestrebungen die Sportart als eine der paralympischen Disziplinen zu etablieren, wurde europa- und sogar weltweit damit begonnen ein einheitliches Regelwerk zu schaffen. Dies ist die Grundvoraussetzung für eine Teilnahme an den Paralympics. Somit leiten sich die Regeln nach denen aktuell gespielt wird nach den gültigen IFF Regeln ab. Das Regelwerk der International Floorball Federation wird mit den Änderungen betreffend Rollstuhl Unihockey ergänzt.

Im Wesentlichen gelten folgende Regeln:
Der Torwart muss zwingend ein Handicap aufweisen. Bei den Sportgeräten des Torwartes dürfen keine zusätzlichen Hilfsmittel angebracht werden.
Sämtliche Sportgeräte werden vor Turnierbeginn von einer technischen Kommission abgenommen.

Spielzeit
Die Spielzeit beträgt in der Vorrunde 2 x15 Minuten. In der Finalrunde werden sämtliche Spiele 3 x 15 Minuten gespielt. Es wird nicht nach der effektiven Spieldauer gespielt, ausser die letzten 3 Minuten des Spiels. Time-out’s sind erst ab dem Halbfinale erlaubt.

Punkteregel
Der Sieger erhält 3 Punkte, beim Unentschieden gibt es je 1 Punkt und der Verlierer bekommt 0 Punkte.
Wenn zwei oder mehrere Teams nach dem ersten Spieltag die gleiche Punktzahl erreichen gelten folgende Regeln für die Platzierung:

– Die Punkte, die in den gegenseitigen Spielen erreicht wurden
– Die direkte Begegnung
– Die Tordifferenz
– Die Anzahl geschossener Tore

Am zweiten Spieltag wird bei einem Unentschieden nach regulärer Spielzeit ein Penaltyschiessen durchgeführt. Wenn es danach immer noch unentschieden steht, wird je mit einem Schützen das Penaltyschiessen fortgesetzt, bis eine Differenz entsteht. Dies gilt nicht beim Halb- und Finalspiel, dort wird vorgängig noch eine fünfminütige Verlängerung mit „sudden death“ gespielt.

Weiterführende Links:
MANUAL WHEELCHAIR FLOORBALL (ICWH)
IFF RULES OF THE GAME